Zur Gameathlet Startseite
Heute ist Mittwoch, der 18. Oktober 2017
Gameathlet News als RSS  Gameathlet.de auf Facebook  Gameathlet.de auf Twitter  Gameathlet.de auf Twitch  Gameathlet.de auf Youtube
Informationen zum Spiel

Jetzt bestellen
Madden NFL 17
Sportspiel für    
Altersfreigabe: noch keine Alterseinstufung
Spieler: 1 (Online Multiplayer)

Website: Array

Madden NFL 17
geschrieben von N. Zwanzig am 20.09.2016

Der Griff nach der Krone

American Football fristete in Deutschland lange Zeit das Dasein einer Nischensportart. Seit ein paar Jahren jedoch erlebt der US-Sport allmählich einen Aufwind. Immer mehr Menschen sind fasziniert vom "Rasenschach mit Kühlschränken" und dem "Kampf um das Ei", wie Football schon ironisch betitelt wurde. Das Spiel bietet Taktik, Athletik, Spannung und eindeutige Entscheidungen. Ein langweiliges 0:0 wie man es manchmal beim Fußball erlebt, gibt es nicht. Seit es die National Football League, kurz NFL, auch im deutschen Free TV zu sehen gibt und man die Spiele via Stream verfolgen kann, kommen stetig neue Fans hinzu.

Wer sich ein wenig in das komplexe Regelwerk hineingearbeitet und die Grundlagen  des Spiels verinnerlicht hat, kann sich auch virtuell ins Getümmel auf dem Platz stürzen und versuchen, sein Team zum Sieg zu führen. Seit 2005 hat EA die NFL-Lizenz exklusiv und somit bleibt für Football-Freunde nur der Griff zur Madden-Serie. Wie sich "Madden NFL 17" im Vergleich zum Vorjahr schlägt und was sich geändert hat, erfahrt ihr in unserem Test.

Laufen, Laufen, Laufen

Auffälligste Neuerung in diesem Jahr ist das überarbeitete Running Game. Gebt ihr eurem Runningback den Ball, könnt ihr während des Laufs verschiedene Moves ausführen, die euch das Spiel per Tasteneinblendung vorschlägt. Wer den richtigen Button mit Timing erwischt, kann zusätzliche Yards herausholen und den Verteidiger mit Finten ins Leere laufen lassen. Diese Fokussierung auf das Laufspiel bringt Abwechslung in die Offensive, wo man doch mittlerweile das Passen aus der NFL als erste Wahl gewohnt ist. Voraussetzung hierfür ist natürlich, dass euer Team an den entscheidenden Positionen gut besetzt ist.

Mit dem neuen Feature ist ein gut ausbalanciertes Angriffsspiel möglich, welches vom Gegner nicht so leicht vorherzusehen ist. Fühlten sich im Vorgänger alle Teams bezüglich der Running Offense ungefähr gleich an, merkt man in "Madden NFL 17" sofort, ob ein Team für lange Läufe geeignet ist oder nicht. Spielt man zum Beispiel mit den Minnesota Vikings oder den Tennessee Titans, sind Big Plays öfter möglich, da beide Mannschaften sowohl einen guten Runningback als auch eine gute O-Line besitzen. Hat man jedoch die Seattle Seahawks gewählt, wird ein solides Laufspiel schon schwieriger. Obwohl sie eines der Teams mit der höchsten Wertung sind, zählen die Line-Spieler nicht zu den Verlässlichsten und nach dem Karriere-Ende von Marshawn Lynch ist auch die RB-Position nicht mit einem Star besetzt, was dazu führt, dass man von der Verteidigung des Gegners stark unter Druck gesetzt wird und Laufspielzüge oft ein schnelles Ende finden.

Glanz in den Augen, Dreck in den Ohren

Doch nicht jede Neuerung fällt gleich so positiv aus. Nach Jahren mit Jim Nantz und Phil Simms als Kommentatoren-Duo, entschied man sich für neues Personal am Mikrofon. Mit Brandon Gaudin und Charles Davis übernehmen nun zwei weniger prominente Figuren die Analyse der Spiele. Entgegen der Ankündigungen sind die zwei Reporter jedoch nicht wirklich dynamischer und witziger im Umgang miteinander und wiederholen sich relativ schnell, was die ansonsten grandiose Präsentation ein wenig schmälert. Optisch macht Madden wieder alle s richtig. Sämtliche Aspekte der realen TV-Übertragungen wurden berücksichtigt und die Atmosphäre ist dank authentischer Grafiken, Kamerafahrten, Highlights und Details großartig.

In Sachen Spiel-Modi hat sich wenig getan, getreu dem Motto "never change a winning  team". Populäre Varianten wie Ultimate Team und Draft Champions kommen in weiten Teilen ohne signifikante Veränderungen aus und werden auch in diesem Jahr die Fans glücklich machen. Am Kernmodus "Franchise" wurde hingegen einiges verbessert. So kann man die Saisonspiele, wenn man denn möchte, nun deutlich schneller hinter sich bringen dank "Play the moment". Hier greift ihr nur in spielentscheidenden Situationen aktiv ins Geschehen ein, während der Rest des Spiels simuliert wird. Man kann sich somit noch stärker auf die Management-Funktionen konzentrieren, die kaum Wünsche offen lassen. Vom Training, Scouting und Spieler-Entwicklung zu Vertragsverhandlungen und Transfers habt ihr stets die volle Kontrolle über die Geschicke eurer Mannschaft.




Fazit

EA hat auf die Community gehört und an den richtigen Stellschrauben gedreht. "Madden NFL 17" fühlt sich besser denn je an und bietet genügend Umfang, um das ganze Jahr beschäftigt zu sein. Der überarbeitete Franchise-Mode ist noch dynamischer und die neuen Gameplay-Features sorgen für mehr Abwechslung und Realismus. Bis auf den leicht faden Kommentar ein klarer Touchdown und somit Kaufempfehlung für alle NFL-Fans!


Kommentare (0)
Name:
Kommentar:
9 + 5 =

Werbung
Das twittert die Redaktion

Diese Seite wurde in 0.013 Sekunden geladen